Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Conference Report, "Literature and the Environment",

Die von Ao.Univ.-Proff. Maria und Martin Löschnigg organisierte Konferenz "Literature and the Environment" war ein großer Erfolg!

Literatur und Umweltschutz

„Climate Fiction“ oder abgekürzt „Cli-Fi“ ist ein noch junges literarisches Genre. Im anglo- amerikanischen Raum trat diese Textsorte erstmals im 21. Jahrhundert auf, dieses Genre wird nun bei deutschsprachigem Publikum immer beliebter, dies belegt zum Beispiel der Erfolg von F. Schätzings Roman „Der Schwarm“. In den Texten dieser literarischen Gattung geht es immer um das Thema des Klima Wandels oder der Veränderung des Klimas bzw. ganz allgemein um Umweltbewusstsein.

Unter dem Titel „Literature and Environment“ fand von Donnerstag den 9. Juni 2017 bis Samstag 11. Juni eine internationale Konferenz in Graz zu genau diesem Gegenstand der Literatur statt. Das Rahmenprogramm der Tagung bildeten 28 Vorträge von Experten, die über verschiedenste Aspekte von Umweltschutz in englischsprachige Texte diskutierten. Die interessante Vortragsreihe wurde von gemütlichen Kaffeepausen, die von freiwilligen studentischen Mitarbeitern organisiert wurden, und einem Lunch im Grazer Univiertel unterbrochen. Themen der Vorträge waren u. a. zeitgenössische literarische Werke, die sich mit Umwelt bzw. Umweltschutz beschäftigen. Insgesamt waren 28 Sprecher präsent, um über „Climate Fiction“ zu sprechen und um mit den Teilnehmern zu diskutieren. Die Redner der Konferenz kamen aus weiten Teilen Europas, China, Nordamerika oder auch aus Kanada.

Highlight der Tagung waren die Keynote- Vorträge, am Donnerstag der des Deutschen Hubert Zapfs, am Freitag der des aus England stammenden Axel Goodbodys und am Samstag der der kanadischen Lyrikerin und Schriftstellerin Marilyn Bowering. Den Abschluss der Tagung bildete ein Spaziergang durch die Stadt Graz mit einem anschließenden Dinner, auf welchem die internationalen Gäste steirische Köstlichkeiten konsumieren konnten.

 

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.